Aktuelles



 

Angedacht  

 

 

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen (Apostelgeschichte 5, 29)

 

Gehorchen, das ist doch eigentlich was für Kinder. Wollen wir Gott wirklich gehorchen? Auf ihn hören, mehr hinhören, was

er uns in unserer Zeit zu sagen hat, ihm vertrauen, das schon, aber gehorchen?

Petrus hat es getan, als er vor dem Hohen Rat stand und ihm untersagt wurde, im Namen Gottes zu lehren. Luther hat es

auch getan, 1500 Jahre später mit den berühmten Worten „Hier stehe ich und kann nicht anders“. Gottes Gebote, seinen

Willen und seine Hoffnung für diese Welt wichtiger zu nehmen als die Gebote und den Willen der Menschen, das macht frei

von einem Leben, bei dem menschliche Maßstäbe Vorgabe und Grenze sind. Aber was ist Gottes Wille in einer konkreten

Situation? „Ganz einfach“, erklärte mir schon vor einigen Jahren Konstantin auf einer Jugendfreizeit. „Ich hab hier dieses

Armband, „WWJD“ steht darauf, das steht für „What would Jesus do?“ Das heißt: Was würde Jesus tun? Wenn ich was entscheiden muss, dann überlege ich mir das immer. Jesus hat den anderen Gutes getan, er wollte Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden für die Menschen. Das probiere ich dann im Kleinen auch hinzukriegen.“ Klingt doch gar nicht so schwer, oder?

 

Ich grüße Sie herzlich Ihre Pfarrerin Bettina Reinköster