Was steht an:

 

Friedensdekade: 11. bis 21. November in Reichenberg

 

„Krieg 3.0“ – mit dieser bedrohlichen Zeitansage lädt die diesjährige Friedensdekade ein, über das Leben nachzudenken und die Entwicklungen in der Welt vor Gott zu bringen.

Nein, Krieg darf nach Gottes Willen nicht sein! Das ist die theologische Erkenntnis der Ökumene, die nach dem Schrecken des 2. Weltkriegs festgehalten wurde.

 

Friedensgebete:                  werktags 19.00 Uhr in Reichenberg

Eröffnungsgottesdienst:    11. November Moritzburg

Abschlussgottesdienst:      Buß- und Bettag

 

Dieses Jahr gibt es auch ein Jugendprojekt zur Friedensdekade, gestaltet durch die Studierenden der Hochschule:

Dienstag 17.00 Uhr:        Vorprogramm für Konfirmanden und Jugendliche

Mittwoch 19.00 Uhr:       Abend für Jugendliche und Erwachsene

Freitag 19.00 Uhr:           Jugendabend zur Friedensdekade im JG Keller in Moritzburg

 


Luthe-ater im Gottesdienst: Der Nagel

Ein geheimnisvoller, alter Zimmermannsnagel führt uns durch Raum und Zeit:

 

Von der Wittenberger Schlosskirchentür in die Lutherstube, von dort ins Kloster, in die Universität, auf die Straße, in die Druckerei und wieder zur Schlosskirche.

 

 

Aber der Weg lohnt sich!

 


Haus- und Straßensammlung der Diakonie

vom 16. bis 25. November

Hauptsache gesund?! Eltern stärken – Kinder fördern

Ein gesundes Umfeld und das eigene Gesundheitsempfinden sind für ein gutes familiäres Zusammenleben von großer Bedeutung. Mit den diesjährigen Spenden werden unterschiedliche Angebote in Familienzentren und interdisziplinären Frühförderstellen der Diakonie Sachsen gefördert. Themen sind dabei Bewegung und Ernährung, Medienverhalten,

Zahngesundheit, aber auch Zeitmanagement und Beziehungsgestaltung.

Neben den klassischen Spendenbüchsen ist dies auch als Online-Spende auf unserer Webseite möglich: www.diakonie-sachsen.de


Taufgedächtnis

Mit dem Tauffest am 28. Juni 2015 haben wir auch damit begonnen, alle zwei bis drei Monate ein Taufgedächtnis in den Gottesdiensten zu feiern.

Das Taufgedächtnis wendet sich an all diejenigen, die in den letzten zwei bis drei Monaten ihren Tauftag hatten − Groß und Klein. Sie können dazu Ihre Taufkerze mitbringen und empfangen einen Segen. Achten Sie auf den Hinweis im Gottesdienstplan! Das nächste Taufgedächtnis ist am 2. Dezember 2018.

Übrigens: Wenn Sie Ihren Tauftag nicht wissen, können Sie ihn gern im Pfarramt der Gemeinde, in der Sie getauft wurden, erfragen!