Was steht an:

Friedensdekade 2019:

vom 10. bis 20. November im Moritzburger Bachhaus

Unter dem Stichwort Friedensklima laden wir in diesem Jahr zu den allabendlichen Friedensgebeten ein. Sie finden jeweils werktags um 19.00 Uhr im Moritzburger Bachhaus statt.

Im Themenheft heißt es dazu: „Das Motto weckt positive Assoziationen. Wünschen wir uns nicht alle ein Friedensklima? Aber wie erreichen wir das? Im Motto stecken zwei Themen: die Frage, wie wir mit der Umwelt, die uns anvertraut ist, umgehen und wie wir Menschen miteinander umgehen.“ Diese Fragen werden uns in diesen Tagen begleiten. In diesem Jahr denken wir in besonderer Weise an 30 Jahre Ökumenische Versammlung für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Aus diesem Grund laden wir dreimal ein zu einem

Friedensgebet +

Hier schließt sich an das Friedensgebet ein einstündiger Themenabend an:

Montag · 11.11.   – Bewahrung der Schöpfung: „Ökofaires Einkaufen“ mit Heiko Reinhold von „Sachsen kauft fair“

Freitag  · 15.11.   – Gerechtigkeit: „Wirtschaften im Dienst des Lebens“ mit Christine Müller von der kirchlichen Arbeitsstelle

                                  Eine Welt

Montag · 18.11.   – Frieden: „Friedensorte“ mit Michael Zimmermann, Beauftragter für Friedens- und Versöhnungsarbeit der                                        Landeskirche

… und am Dienstag · 19.11.

Marimba-Musik mit Ulrike Proschmann. Die Dippelsdorferin stellt ihr neues Programm vor – ein Streifzug durch verschiedene Stilrichtungen, man ist erstaunt, was sich alles auf der Marimba machen lässt!

 


Den Abschluss der Friedensdekade bildet der

Ökumenische Buß- und Bettag

Unter dem Motto „Gemeinsam für Zukunft“wird am 20. November ab 9.30 Uhr in der Kreuzkirche und im Haus an der Kreuzkirche ein Ökumenischer Festtag stattfinden. Er soll Gemeinden und Menschen ermutigen, sich weiterhin für Chancengleichheit, gewaltfreie Konfliktlösungen und nachhaltiges Handeln einzusetzen.

Die Initiative Ökumenischer Weg will die Themen des „Konziliaren Prozesses“ – Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der

Schöpfung – wieder mehr in den Fokus der Kirchen und Gemeinden rücken.

 

das Programm am 20. November in Dresden

  • 9.30 - 11.00 Uhr Gottesdienst in der Kreuzkirche
  • 11.00 - 12.30 Uhr Offenes Programm mit Impulsreferat und Mittagsimbiss
  • 12.30 - 14.00 Uhr Workshops
  • 14.30 - 16.00 Uhr Abschlussplenum

Nähere Infos: www.oekumenischerweg.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Pfadfinderlager

Bevor die „Outdoor“-Saison endet, gehen die Pfadfinder vom Stamm Mobu noch einmal auf Tour („Hajk“):

Die Jüngeren, die Jungpfadfinder und Wölflinge, verbringen das Wochenende 11. bis 13. Oktober auf dem Reichenberger Pfarrgrundstück, die älteren Pfadfinder fahren dann vom 12. bis 16. Oktober zum Herbstlager nach Großzerlang.

Schlafsack, Isomatte und gute Laune sind unerlässlich, Klampfe, Kluft und gute Ideen dagegen nur hilfreich, aber nicht notwendig.

Wer Interesse hat, dabei zu sein, wende sich schnellstmöglich an Jörg Hoffmann (Telefon 01 63 - 7 70 77 40) oder ans Reichenberger Pfarramt!


Erntedankfest

Gründe zu danken haben wir eigentlich genug. Ich muss nur einen Moment nachdenken, dann fällt mir so vieles ein – Materielles und nicht Greifbares. Zum Erntedankfest drücken wir diesen Dank vor Gott aus – in der Feier des Gottesdienstes, aber auch indem wir „Dankesgaben“ zusammentragen.

Es ist dabei gute, alte Tradition, Früchte aus dem eigenen Garten oder auch selbst Eingekauftes in die Kirche zu bringen. Die Gaben werden dann zusammen mit der Kollekte des Erntedankgottesdienstes weitergegeben:

Von Moritzburg an den Tafel e.V. und von Reichenberg an das Kinder- und Jugenddomizil Coswig e.V.

Dieses Fest wird von vielen Händen vorbereitet und wer noch nie dabei war, aber gern mitmachen möchte, ist herzlich willkommen:

 

in Reichenberg:

Freitag, 13. September ab 13.30 Uhr Kränzebinden auf dem Hof Rahrisch (August-Bebel- Straße 63), Blumenspenden sind sehr

willkommen! Am Sonnabend zwischen 15.00 und 17.00 Uhr können Erntegaben wie Obst und Gemüse sowie Süßigkeiten, Schreib- und Bastelmaterial für das Kinder- und Jugenddomizil Coswig in die Kirche gebracht werden.

Am Sonntag, 15. September, sind die Kinder eingeladen, das Ihre beizutragen: Wir ziehen zum Gottesdienst ein und bringen

dabei Körbchen mit Gaben vor den Altar. Alle Kinder, die mitmachen möchten, treffen sich um 9.15 Uhr am Gemeindehaus.

 

in Moritzburg:

Freitag, 20. September ab 15.30 Uhr Kränzebinden im Pfarrhaus, am Sonnabend wird von 10 bis 12 Uhr die Kirche geschmückt und es können Erntegaben gebracht werden. Alle Kinder sind herzlich eingeladen am Sonntag, 22. September, mit Erntekörbchen in den Gottesdienst einzuziehen. Treffpunkt dafür ist 9.15 Uhr am Pfarrhaus.


Familienrüstzeit vom 3. bis 6. Oktober im Vogtland

„Wohlbach – Bitterquell – Wasserorte“

Weil wir die Familienrüstzeiten immer als ganz wohltuende und bereichernde Zeiten erleben, laden wir dieses Jahr wieder ein,

drei Tage gemeinsam mit anderen Familien zu verleben. Die Rüstzeit führt uns ins vogtländische Wohlbach – und da schon

der Name unseres Zielortes auf „gutes  Wasser“ hindeutet, werden auch Orte, an denen Wasser eine besondere Bedeutung

hat, sich wie ein roter Faden durch die Tage ziehen. Wir werden Gruppenangebote und gemeinsame Abende, thematische

Einheiten, Ausflüge und einfach Freizeit haben, miteinander spielen, singen, wandern, Gottesdienst feiern...

Der Teilnahmebeitrag liegt zwischen 55,- und 88,- €, weitere Informationen und Anmelde-Flyer gibt es in den Pfarrämtern.


Download
Flyer Familien-Rüstzeit 3. bis 6. Oktober 2019
Flyer Rüstzeit Herbst 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 350.6 KB

Am 31.10. ist Reformationsfest!

Zum Reformationsfest laden wir wieder zu einem gemeinsamen Gottesdienst ein. Es wird ein besonderer Gottesdienst, abends um 17.00 Uhr, mit anschließendem „Käthering“: Essen wie bei Luthers, serviert von Käthe Lutherin persönlich. Wer sich gern im Vorfeld mit der deutschen Küche im 16. Jahrhundert beschäftigen (und vielleicht auch für den Abend etwas beitragen) möchte, mag sich gern an Kirsten Meier (Telefon 01 78-2 00 45 60) wenden. Sie hat Rezepte und Tipps.


Die neue „Perikopenordnung“

„Worüber soll ich denn am Sonntag mal predigen? Ach, vielleicht über die Vergebung, das hatte ich schon drei Wochen lang nicht mehr.“

Gut, dass ich mir solche Fragen nicht stellen muss, denn dafür habe ich ja die „Perikopenordnung“. Die sieht in einem Zyklus

von 6 Jahren für jeden Sonn- und Feiertag einen Predigttext vor. Und daran habe ich mich zu orientieren, damit ich nicht immer nur über meine „Lieblingsthemen“ predige.

Diese Ordnung, die für alle deutschsprachigen evangelischen Kirchgemeinden gilt,ist jetzt überarbeitet und leicht verändert

worden. Vor allem sind mehr Texte aus dem Alten Testament hinein genommen worden. 

Pfarrer Freimut Lüdeking