Was steht an:

Erntedankfest

Gründe zu danken haben wir eigentlich genug. Ich muss nur einen Moment nachdenken, dann fällt mir so vieles ein – Materielles und nicht Greifbares. Zum Erntedankfest drücken wir diesen Dank vor Gott aus – in der Feier des Gottesdienstes, aber auch indem wir „Dankesgaben“ zusammentragen.

Es ist dabei gute, alte Tradition, Früchte aus dem eigenen Garten oder auch selbst Eingekauftes in die Kirche zu bringen. Die Gaben werden dann zusammen mit der Kollekte des Erntedankgottesdienstes weitergegeben:

Von Moritzburg an den Tafel e.V. und von Reichenberg an das Kinder- und Jugenddomizil Coswig e.V.

Dieses Fest wird von vielen Händen vorbereitet und wer noch nie dabei war, aber gern mitmachen möchte, ist herzlich willkommen:

 

in Reichenberg:

Freitag, 13. September ab 13.30 Uhr Kränzebinden auf dem Hof Rahrisch (August-Bebel- Straße 63), Blumenspenden sind sehr

willkommen! Am Sonnabend zwischen 15.00 und 17.00 Uhr können Erntegaben wie Obst und Gemüse sowie Süßigkeiten, Schreib- und Bastelmaterial für das Kinder- und Jugenddomizil Coswig in die Kirche gebracht werden.

Am Sonntag, 15. September, sind die Kinder eingeladen, das Ihre beizutragen: Wir ziehen zum Gottesdienst ein und bringen

dabei Körbchen mit Gaben vor den Altar. Alle Kinder, die mitmachen möchten, treffen sich um 9.15 Uhr am Gemeindehaus.

 

in Moritzburg:

Freitag, 20. September ab 15.30 Uhr Kränzebinden im Pfarrhaus, am Sonnabend wird von 10 bis 12 Uhr die Kirche geschmückt und es können Erntegaben gebracht werden. Alle Kinder sind herzlich eingeladen am Sonntag, 22. September, mit Erntekörbchen in den Gottesdienst einzuziehen. Treffpunkt dafür ist 9.15 Uhr am Pfarrhaus.


After Seven

Am 19. September treffen wir uns wieder zu einem Abend für Frauen im Gemeindehaus Reichenberg. Beginn ist 19.00 Uhr mit einem leckeren Abendbrot, zu dem jede etwas mitbringt, Ausklang gegen 21 Uhr. Dazwischen ist Zeit zum gemeinsamen Singen, zum Beten und für den Austausch über Sorgen und Freuden des Alltags. Für die Vorbereitung würden wir uns über eine Anmeldung freuen.

Susi Berndt und Friederike Knittel


Taufgedächtnis

Getaufte Menschen haben etwas ganz Besonderes an sich: Sie sind getauft!

Nicht mehr und nicht weniger. Die Taufe ist ein Zeichen für die innere Verbindung zwischen Gott und Mensch. Und das kann einem niemand mehr wegnehmen, das gehört zum Menschen dazu.

Von Zeit zu Zeit ist es gut, sich an seine Taufe erinnern zu lassen, an dieses Sakrament, dieses „heilige Zeichen“ und an die Verheißung, die daran hängt.

Solch ein Taufgedächtnis feiern wir in einigen Gottesdiensten: In Moritzburg meistens in den Familiengottesdiensten und in Reichenberg aller 2 bis 3 Monate so, wie es im Gottesdienstplan vermerkt ist. Das nächste Mal am 18. August.

 

Lassen Sie sich, lasst Euch dazu immer wieder herzlich einladen!


Hallo Siebtklässler!

Ihr seid ab dem neuen Schuljahr herzlich zur neuen Konfirmandengruppe unserer beiden Kirchgemeinden Moritzburg und

Reichenberg eingeladen!

Etwa anderthalb Jahre werden wir uns regelmäßig treffen. Fragen und Antworten nach Gott und Mensch werden Raum und Zeit haben, wir werden aber auch gemeinsame Unternehmungen erleben, Projekte durchführen und hoffentlich gute

Gemeinschaft miteinander erfahren. Ihr könnt auch gern Freunde oder Freundinnen mitbringen, auch Nicht-Getaufte sind herzlich willkommen!

Erstes Treffen ist am 20. August um 15.45 Uhr im Reichenberger Gemeinderaum.

Ein Elternabend dazu findet am 27. August um 18.00 Uhr ebendort statt.

So viel zunächst. Ich freue mich schon auf unser erstes Treffen und die Zeit miteinander!

Eure Pfarrerin Maren Lüdeking

P.S.: Wer als „Teamer/in“ mitmachen und die Gruppe begleiten möchte, ist herzlich willkommen!

 

 


Gemeindefest

Ein Fest für Leib und Seele – das soll unser Gemeindefest am 1. September werden. Wir laden alle ganz herzlich ein zum Familiengottesdienst 14.00 Uhr in die Kirche. Dort wird es wieder die Möglichkeit geben, sich für Neubeginne im kommenden Schuljahr den Segen Gottes geben zu lassen.

Nach dem Gottesdienst feiern wir im Pfarrgarten weiter. Es gibt gutes Essen, Spielangebote, Musik und Kreatives. Kommt!

 



Familienrüstzeit vom 3. bis 6. Oktober im Vogtland

„Wohlbach – Bitterquell – Wasserorte“

Weil wir die Familienrüstzeiten immer als ganz wohltuende und bereichernde Zeiten erleben, laden wir dieses Jahr wieder ein,

drei Tage gemeinsam mit anderen Familien zu verleben. Die Rüstzeit führt uns ins vogtländische Wohlbach – und da schon

der Name unseres Zielortes auf „gutes  Wasser“ hindeutet, werden auch Orte, an denen Wasser eine besondere Bedeutung

hat, sich wie ein roter Faden durch die Tage ziehen. Wir werden Gruppenangebote und gemeinsame Abende, thematische

Einheiten, Ausflüge und einfach Freizeit haben, miteinander spielen, singen, wandern, Gottesdienst feiern...

Der Teilnahmebeitrag liegt zwischen 55,- und 88,- €, weitere Informationen und Anmelde-Flyer gibt es in den Pfarrämtern.


Download
Flyer Familien-Rüstzeit 3. bis 6. Oktober 2019
Flyer Rüstzeit Herbst 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 350.6 KB

Die neue „Perikopenordnung“

„Worüber soll ich denn am Sonntag mal predigen? Ach, vielleicht über die Vergebung, das hatte ich schon drei Wochen lang nicht mehr.“

Gut, dass ich mir solche Fragen nicht stellen muss, denn dafür habe ich ja die „Perikopenordnung“. Die sieht in einem Zyklus

von 6 Jahren für jeden Sonn- und Feiertag einen Predigttext vor. Und daran habe ich mich zu orientieren, damit ich nicht immer nur über meine „Lieblingsthemen“ predige.

Diese Ordnung, die für alle deutschsprachigen evangelischen Kirchgemeinden gilt,ist jetzt überarbeitet und leicht verändert

worden. Vor allem sind mehr Texte aus dem Alten Testament hinein genommen worden. 

Pfarrer Freimut Lüdeking