Was uns bewegt:

Verabschiedung Petra Hanschmann aus dem Moritzburger Pfarrbüro

Donnerstag Nachmittag war ihre Zeit. Wer da unser Pfarrhaus besuchte, begegnete ihr. Petra Hanschmann war die „Herrin“ über das Geld unserer Kirchgemeinde. Sie sorgte dafür, dass Rechnungen ordnungsgemäß gebucht wurden und jeder zu seinem Geld kam oder auch sein Geld loswurde. Dabei musste immer noch Zeit bleiben, sich die Freuden und Sorgen der Einkehrenden anzuhören.

Liebe Petra! Wir verabschieden Dich, danken Dir für Deinen Dienst in unserer Kirchgemeinde, wohlwissend, dass Du uns als treues Kirchgemeindeglied erhalten bleibst!

Im Namen der Kirchgemeindevertretung

Andreas Rösch


Kirchgemeindevertretungen

 

Seit dem 2.1.2021 sind unsere Kirchgemeinden Reichenberg und Moritzburg Teil des Kirchspiels Radebeul- Reichenberg-Moritzburg. Damit haben wir eine neue Leitungsstruktur. Unsere beiden bisherigen Kirchenvorstände heißen jetzt „Kirchgemeindevertretungen“ (KGV), sie werden weiterhin das Gemeindeleben bei uns gestalten und verantworten und darüber hinaus eng mit dem Kirchenvorstand (KV) des Kirchspiels zusammenarbeiten.

 

Unsere Kirchgemeindevertreter/innen sind:

 

… in Reichenberg:

Heiko Augsburg

Stefan Beierl (auch KV)

Lelia Hendricks-Frenkel

Barbara Jonscher

Friederike Knittel (auch KV)

Kirsten Meier (stellv. Vors., auch KV)

Marie-Luise Müller (Vorsitzende)

Martina Rech

Cordula Schumann

… und in Moritzburg:

Friedemann Beyer (auch KV)

Stefan Ebschke

Thomas Emmrich (auch KV)

Rebekka Helbig

Christiane Kahrs

Frank Kurzreuter

Andreas Rösch

Evelyn Winkelmann (stellv. Vorsitzende)

Michael Zimmermann (Vorsitzender)



Gebetskerzen in der Kirche

 

Machen Sie das manchmal, wenn Sie im Urlaub eine Kirche besichtigen, dass Sie vor den brennenden Gebetskerzen stehen

bleiben und einen Moment verharren? Vielleicht zünden Sie oder die Kinder oder Enkel dann auch eine Kerze an und denken dabei an einen lieben Menschen, der schon verstorben ist.

Aus den diesjährigen Offene-Kirche-Nachmittagen im Sommer ist nun genau so etwas in unserem Altarraum stehen geblieben: Eine große Kupferschale gefüllt mit Sand, darauf eine Gebetskerze, um die sich lauter kleine Teelichte scharen.

Sie können das etwa vor oder nach dem Gottesdienst nutzen oder auch, wenn die Kirche zu anderen Zeiten geöffnet ist.