Was uns bewegt:


 

Gute Vorsätze fürs neue Jahr 2023?

 

Wie wäre es mit Mitmachen im Gemeindeleben? Der Beginn eines neuen Jahres ist oft auch mit Überlegungen, was ich Neues in meinem Leben beginnen möchte, verbunden. Wie wäre es mit ehrenamtlicher Tätigkeit in der Kirchgemeinde?

Ein Ehrenamt kann so viel Freude, Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, Zufriedenheit, Wertschätzung und … bringen. Vielleicht möchten Sie gerne im Chor mitsingen, Kindergottesdienste halten, beim Theaterspielen mitmachen oder die offene Kirche

begleiten? Dies sind nur ein paar Beispiele. Auch in der Kirchgemeindevertretung Reichenberg wird durch Wegzug bald ein Platz frei.

Interesse in der Gemeinde mitzuarbeiten? Dann wenden Sie sich bitte an das Pfarramt Reichenberg, 0351 8305470, kg.reichenberg@evlks.de oder gerne auch an mich (kirsten.reichenberg@gmx.de, 0178-2004560).

Kirsten Meier


 

Visionstag

 

oder „Wie könnte die Kirchgemeinde Moritzburg zukünftig aussehen?“ „Spinnen Sie mit“ und kommen Sie am Samstag, dem 28. Januar 2023, von 14.00 bis 18.00 Uhr, ins Ev. Bildungszentrum Moritzburg (Bahnhofstraße 9) zu einem „Spinn“-Nachmittag oder „Visionstag“.

Herzliche Einladung an Jung und Alt, Alleinlebende und Familien (es wird eine Kinderbetreuung geben)! Es lädt ein das GemeindeEntwicklungsTeam (GET)

Kontakt: Friedemann Beyer über gemeindeentwicklung@kirche-moritzburg.de


 

Neubesetzung Verwaltung Pfarramt

Moritzburg – Neue Öffnungszeiten

 

Seit Dezember arbeitet Silke Beyer im Pfarramt in Moritzburg. Sie gehört seit 2017 zur Kirchgemeinde Moritzburg und ist sicher dem  einen oder anderen schon mal über den Weg gelaufen. Wir wünschen ihr einen guten Start und viele segensreiche Begegnungen an ihrem neuen Arbeitsplatz.

 

Im Pfarramt gibt es daher ab Januar neue Öffnungszeiten:

  • Dienstags       10.00 - 12.00 Uhr
  • Donnerstags 10.00 - 12.00 Uhr und 16.15 - 18.15 Uhr

 

Gebetskerzen in der Kirche

 

Machen Sie das manchmal, wenn Sie im Urlaub eine Kirche besichtigen, dass Sie vor den brennenden Gebetskerzen stehen

bleiben und einen Moment verharren? Vielleicht zünden Sie oder die Kinder oder Enkel dann auch eine Kerze an und denken dabei an einen lieben Menschen, der schon verstorben ist.

Aus den diesjährigen Offene-Kirche-Nachmittagen im Sommer ist nun genau so etwas in unserem Altarraum stehen geblieben: Eine große Kupferschale gefüllt mit Sand, darauf eine Gebetskerze, um die sich lauter kleine Teelichte scharen.

Sie können das etwa vor oder nach dem Gottesdienst nutzen oder auch, wenn die Kirche zu anderen Zeiten geöffnet ist.