Auf Ostern zu

Hier ist der Ort, an dem Ostergeschichten und Oster-Fensterbilder aus unserer Gemeinde zu sehen sein werden!

Diakonin Friederike Knittel hat den Anfang gemacht, den wir gleich an unsere Gemeindeglieder geschickt haben:

 



 

Liebe Eltern, liebe Kinder,

Ostern steht vor der Tür. Das ist ein Grund zur Freude- aber die Freude will in diesen Tagen noch nicht so recht aufkommen. Viele Fragen tun sich auf. Wie wird es sein, so im kleinsten Kreis, ohne Besuch bei Freunden und Großeltern, ohne Kirchgang?

Auch wir sind am Überlegen, wie wir hier in der Gemeinde das Osterfest gestalten können. Natürlich wird es auch wieder einen Gottesdienst virtuell geben. 

Darüber hinaus wollen wir aber auch ein Zeichen setzen und da kam uns eine Idee. Man könnte doch eine Fahne an den Kirchturm hängen- eine Siegesfahne. So wie sie der auferstandene Christus in unserer Reichenberger Kirche über der Kanzel schwingt.

 

AUFERSTEHUNG könnte auf dieser Fahne stehen und jeder der will könnte einen Buchstaben beitragen. 12 Buchstaben werden pro Kirchturm gebraucht. Ich dachte daran, dass man ein stück Stoff in der Größe eines Kopfkissenbezuges (75 x 75 cm) nimmt und darauf einen farbigen Buchstaben näht. Die einzelnen Teile würde ich dann zusammen nähen und als Fahne am Ostersonntag vom Turm hängen lassen. Wenn alles gut geht könnte sie in der Osterzeit hängen bleiben.

 

Wer also Lust und Zeit hat, kann sich bei mir melden. Ich verteile die Buchstaben.

Herzliche Grüße, Friederike Knittel

 


Liebe Eltern, liebe Kinder,

ich hoffe, ich geh euch nicht auf die Nerven. Sicher habt ihr von der Schule schon jede Menge Aufgaben bekommen. Deswegen ist dies auch ein ganz freiwilliger Aufruf.

Ich habe mit dem Leiter des Seniorenzentrums in Moritzburg telefoniert. Er sagte mir, die Bewohner bekommen nur ganz wenig Post und dürfen natürlich keinen Besuch empfangen. Deshalb kommt hier ein Aufruf an alle Kinder- egal ob Schulkind oder Kindergartenkind.

Ostern

Malt ein Bild- schön bunt - oder schreibt ein Ostergedicht! 

Es ist für die alten Menschen im Seniorenheim in Moritzburg gedacht. Dort leben zur Zeit 62 Leute. Sie können keinen Besuch bekommen und würden sich ganz sehr über Post von Euch freuen.

Ihr könnt das Bild entweder in meinen Briefkasten stecken: F.Knittel, August Bebel Str. 67 Reichenberg, oder in Moritzburg im Pfarramt Schlossallee. 

Bis zum 8.4. müsste euer Bild fertig sein, damit es die Senioren in ihr Osterkörbchen gesteckt bekommen.

Wer macht mit?

 

Wir würden uns riesig freuen, wenn wir die 62 Bilder zusammenbekommen. Wer möchte, kann sein Bild natürlich auch direkt an das Seniorenzentrum Haus Friedenshort in Moritzburg schicken an Michael Kahle. Gut wäre aber, wenn ich weiß, wie viele Bilder schon geschickt wurden und wie viele wir noch brauchen- also meldet euch mal bei mir.

 

Danke, und liebe Grüße, Friederike Knittel